Aufruf: Ecologists – rise up for Rojava! | 08.01.2019

Die Mesopotamische Ökologiebewegung und Make Rojava Green Again rufen zu Aktionen gegen den drohenden Krieg in Nordsyrien (Rojava) auf.

#RiseUp4Rojava! Unterstützt die Global Days of Action am 27. und 28. Januar!

Bereits seit einigen Wochen droht der türkische Staat den Menschen in Nordsyrien mit Krieg. Das AKP-Regime will die Demokratische Föderation Nordsyrien (Rojava) gemeinsam mit seinen islamistischen Söldnerbanden besetzen. Sie wollen Macht, Öl und Land. Vor einem Jahr haben sie bereits die Region Afrîn besetzt, heute geht es um ganz Rojava. Ein weiterer Angriff auf Nordsyrien würde eine humanitäre Katastrophe auslösen, viele Menschenleben kosten und Millionen von Menschen aus ihrer Heimat vertreiben. Erdogans Kriegsdrohungen sind auch Drohungen gegen die sozialen Errungenschaften der Revolution in Rojava, gegen Frauenbefreiung und die Gleichberechtigung der verschiedenen Kulturen, Religionen und Völker in der Region. Continue reading Aufruf: Ecologists – rise up for Rojava! | 08.01.2019

So. 06.01.19 | 18:00h | Demo „Unsere Revolution – unsere Verantwortung!“ | Rote Flora

Unsere Revolution – Unsere Verantwortung!

Aufruf an die deutsche Linke zur anstehenden Verteidigung Rojavas gegen den türkischen Generalangriff.
Die Revolution im Norden Syriens, kurdisch: Rojava, hat uns allen mehr gegeben, als wir je zurückgeben könnten: Sie hat uns gezeigt, dass eine andere Welt jenseits der kapitalistischen Moderne möglich ist; sie hat uns Hoffnung gegeben in einer Zeit, in der die Linke in vielen Ländern gesellschaftlich isoliert ist; sie ist mitten in einem durch zahlreiche ausländische Staaten angetriebenen Krieg in Syrien eine Insel der Rätedemokratie, der Geschlechtergerechtigkeit und des Aufbaus von kommunalen Selbstverwaltungen. Continue reading So. 06.01.19 | 18:00h | Demo „Unsere Revolution – unsere Verantwortung!“ | Rote Flora

08.01.19 | Treffen Rojava-Solikommitee

Liebe Freundinnen und Freunde,

die Lage in Nord- und Ostsyrien ist aufgrund der Bedrohung eines Angriffskrieges durch die türkische Armee und ihre dschihadistischen Verbündeten besorgniserregend und äußerst ernst. Nach der Invasion und Besatzung von Afrin zu Beginn des Jahres wird die Gefahr täglich größer, dass Erdogan aus seiner Drohung, die Region östlich des Euphrat „von Terroristen zu befreien“, bitteren Ernst machen wird.
Mit Terroristen meint er die fast vier Millionen Menschen in Nord- und Ostsyrien, die sich seit 2012 autonom selbst verwalten und in Gebieten leben, die von der Terrorherrschaft des IS befreit worden sind. Dieses System, der Demokratische Konföderalismus, basiert auf Werten, die nicht nur in der Region Frieden und Stabilität bedeuten, sondern mit denen wir uns auch hier identifizieren. Es ist ein System des friedlichen, multiethnischen, demokratischen Miteinanders, gegründet auf einer geteilten Version einer anderen Welt, jenseits von Kapitalismus, Umweltzerstörung und Patriarchat.
Continue reading 08.01.19 | Treffen Rojava-Solikommitee

Idee: Widerstandskommitee Hamburg

Aus gegebenem Anlass und den Erfahrung nach dem Überfall auf Afrin wollen wir jetzt das „Widerstandskommitee Hamburg“ gründen. Dies nicht nur, um den Krieg zu verhindern oder zu beenden, sondern unserem Widerstand hier auch eine regionale Perspektive zu geben: Der langfristige Aufbau von Strukturen einer anderen Gesellschaft. Die Ideen aus Rojava sollen so hier Fuß fassen können.

Aufruf der Internationalistischen Kommune von Rojava

mp3-audio [12MB] (Beitrag bei Radyo Azadî am 30.12.2018)


An alle demokratischen Kräfte: Verteidigt die Demokratische Föderation Nordostsyrien!
Statement und Aufruf der Internationalistischen Kommune von Rojava

Weniger als ein Jahr nach dem Beginn des verbrecherischen Angriffskrieges gegen den Kanton Afrin stehen die Völker Nordostsyriens einer erneuten Aggression des faschistischen türkischen Staates und seiner islamistischen Verbündeten gegenüber. Die Drohungen des türkischen Diktators Recep Tayyip Erdogan sind keine leeren Worte, keine bloße Wahlkampfpropaganda und keine reinen Provokationen. Continue reading Aufruf der Internationalistischen Kommune von Rojava

Aufruf von NAV-DEM e.V.

mp3-audio [8MB] (Beitrag bei Radyo Azadî am 23.12.2018)

Bildet internationalistische Widerstandskomitees!

Es ist keine Frage mehr ob, sondern wann der Überfall auf unsere Revolution im Norden Syriens beginnen wird. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan kündigte vor wenigen Tagen an, in kürzester Zeit eine Militäroffensive gegen die Selbstverwaltungsgebiete in Nordsyrien zu starten. Am Montag, dem 17. Dezember, erklärte er die Vorbereitungen der türkischen Armee für abgeschlossen und drohte, die Offensive sei nur noch eine Frage der Zeit. Nach der Ankündigung einer Militärinvasion in Rojava durch den türkischen Präsidenten Erdoğan hat die Autonomieverwaltung von Nordostsyrien zur Mobilmachung aufgerufen. In den Städten und Vierteln wird bereits der Widerstand von der Gesellschaft organisiert. Continue reading Aufruf von NAV-DEM e.V.

Aufruf der feministischen Kampagne Gemeinsam Kämpfen

mp3-audio [5MB] (Beitrag bei Radyo Azadî am 23.12.2018)

Dringender Aufruf der Delegation der Kampagne “Gemeinsam Kämpfen” zur Unterstützung der Demokratischen Autonomie in Rojava/Nordsyrien

Akute Angriffsdrohung gegen Rojava/Nordsyrien

Seit mehreren Tagen kündigt Erdogan an, die Demokratische Föderation Nordsyrien anzugreifen, ganz konkret werden große Armeeverbände u.a. bei Gire Spi (Tell Abyad) und Serekaniye zusammengezogen.

Die Bevölkerung an der Grenze ist in großer Sorge, in ganz Nordsyrien finden Demonstrationen und Mahnwachen statt, Vertreter*innen aller Bevölkerungs- und Religionsgruppen haben sich gegen den Einmarsch ausgesprochen und ihre Bereitschaft erklärt das Land zu verteidigen. Continue reading Aufruf der feministischen Kampagne Gemeinsam Kämpfen

Statement der YPJ International

Wir verteidigen Nordsyrien und Rojava, weil wir eine Welt ohne Faschismus und Patriarchat verteidigen!

mp3-audio [7MB]
[aus der Sendung von Radyo Azadî vom 06.01.2019]

Mit den kürzlichen Bombardements von Camp Maxmur und Yazidi in Şengal haben Erdoğan und die AKP-MHP-Faschisten gezeigt, dass sie willens sind, auch in Rojava/Nordsyrien einzumarschieren und ihren Faschismus in ganz Kurdistan und darüber hinaus zu verbreiten. Seit langer Zeit hat der türkische Staat starke Verbindungen mit Daesh/IS. Für uns ist klar, dass es sich bei beidem nur um verschiedene Gesichter desselben Feindes handelt. Continue reading Statement der YPJ International